Was man beim Einrichten eines Futterplatzes für Vögel beachten sollte

Tipps zum Einrichten einer Futterstelle für Vögel

Die Lage der Futterstelle

Das Finden und Einrichten eines geeigneten Futterplatzes muss nicht schwer sein. Es gibt jedoch ein paar wichtige Punkte, die berücksichtigt werden sollten, um die Vögel beim Fressen nicht unnötig zu gefährden:

  • Der Futterplatz sollte ruhig gelegen sein, am besten nicht in unmittelbarer Menschennähe, sodass die Vögel sich nicht gestört fühlen
  • Das Gelände um die Futterstelle sollte weitgehend überschaubar sein, sodass sich die Vögel sicher fühlen und auf Gefahren gut reagieren können
  • Auch wenn der Platz überschaubar sein sollte, so sollte er auch Flucht- und Unterschlupfmöglichkeiten bieten. Eine Hecke oder dichtere Sträucher in circa 2-3m Entfernung ist hierfür ideal. Es sollte weder zu nah (Anschleichmöglichkeit für Katzen etc.), noch zu weit entfernt sein(zu weiter Fluchtweg).
  • Achten Sie bei hängenden Futterstellen darauf, dass sich darunter nicht direkt flache Sträucher befinden (Anschleichgefahr

Das Futter & Futtersystem

Ist der richtige Ort gefunden, sollte man beobachten, welche Vögel sich in der Gegend aufhalten – denn auch Vögel haben bestimmte Vorlieben, was das Futter angeht. So unterscheidet man z.B. zwischen Saatfressern und Weichfressern. Grundsätzlich bei vielen Vogelarten beliebt ist Fettfutter, welches man in verschiedenen Variationen bereitstellen kann, z.B. mit Insekten oder Sonnenblumenkernen angereichert. Des Weiteren gibt es Saatmischungen, die für viele Vögel attraktiv sind oder auch spezielle Mischungen, wie die Rotkehlchen-Delikatessen, die eine etwas höhere Anzahl weicher Zutaten aufweisen.

Manche Vögel sind auch zögerlicher als andere, wenn es darum geht, die Nahrung auf höher gelegener Ebene zu suchen – die Bodenfresser. Hierzu gehören u.a. Amsel und Rotkehlchen. Auch sie gehen nach einiger Zeit ins Futterhaus mit Pfahl oder (im Falle des Rotkehlchens) an Futtersäulen oder Erdnussbutter. Möchte man es ihnen jedoch einfach machen, wird ein Futtertisch oder eine Futterschale in Bodennähe gerne angenommen.

In der Regel gilt: Je mehr unterschiedliche Systeme und Futtersorten anbietet, je mehr unterschiedliche Vogelarten wird man beobachten können. So bietet es sich z.B. an sowohl Fettfutter als auch Saatmischungen gleichzeitig anzubieten. 

Mehr Informationen darüber, was die Vögel in Ihrem Garten/ auf Ihrem Balkon gerne fressen  finden Sie hier 

Wasser zum Trinken & Baden

Auch Wasser sollte nicht fehlen! Gerade Saatfresser müssen besonders viel Wasser aufnehmen, da ihre Nahrung wenig Feuchtigkeit bietet. Eine regelmässig gereinigte und frisch nachgefüllte Vogeltränke kann zum beliebten Trink- und Badeplatz der Vögel werden.

Diese Website benötigt Cookies, um alle Funktionen korrekt ausführen zu können. Zu den Datenschutzbestimmungen