Feldlerche

Feldlerche

Die Feldlerche ist ein unauffällig gefärbter Vogel. Die Oberseite ist erdbraun mit schwarzen Längsstreifen. Die Unterseite ist rahmweiß mit schwarzer Brustzeichnung. Der längliche Schwanz zeigt auffallend weiße Außenkanten. Der Vogel läuft geduckt über den Boden und drückt sich bei Gefahr an die Erde.

Lateinischer Name
Alauda Arvensis

Größe
16-17 cm

Habitat
Die Feldlerche brütet in ganz Europa außer in Island sowie in Teilen Nordafrikas.

Brutzeit
März bis August 2-3 Bruten, 3-5 Eier.

Nahrung
Feldlerchen ernähren sich von Insekten, Würmern, Samen und Pflanzenteilen.

Klang
Schon im Februar ertönen ihre tirilierenden Lieder, die ohne Atempause mehrere Minunten lang aus der kleinen Kehle klingen.

Charakteristische Merkmale
Die Feldlerche war Vogel des Jahres 1998.