Raubwürger

Raubwürger

Der Raubwürger hat einen langen Schwanz und einen kräftigen Schnabel und ist so groß wie eine Drossel. Seine Flügel sind schwarz und auf den Deckfedern befindet sich ein größerer weißer Fleck. Der Schwanz ist schwarz mit weißen Rändern. Die Rückenseite ist hellgrau und die Bauchseite weiß. Auf dem hellen Kopf trägt er eine schwarze „Räubermaske“.

Lateinischer Name
lanius excubitor

Größe
22-26 cm

Gewicht

56-80 g

Habitat
Der Raubwürger ist Brutvogel offener oder halboffener Landschaften mit großen freien Flächen und niedriger Vegetation sowie Gebüschen, Hecken oder einzelnen Bäumen.

Nest
Oft in Kiefern, durchschnittliche Höhe 2,5 m. Aus Ästen, Pflanzenstängeln, Bartflechten und Weiden“wolle“ gebaut. Mit Bast, weißen Federn und Rentierhaaren ausgekleidet.

Brutzeit
Mai - Juni, 4 – 8 Eier

Nahrung
Große Insekten und kleine Wirbeltiere. Bewahrt überzählige Nahrung auf, indem er sie auf die Dornen von Pflanzen spießt.

Klang
Neuntöterartiges Tschäcken „ksä ksä”, Gesang wechselndes unterbrochenes Gezwitscher und kunstvolle Nachahmungen.

Charakteristische Merkmale

Der Raubwürger ist der größte einheimische Würger (fast amselgroß).