Rebhuhn

Rebhuhn

Das Rebhuhn ist ein rundlicher, gedrungener Hühnervogel mit einem relativ kleinen Kopf und rötlichbraunem/ grauen Gefieder. Der Kopf sowie die Streifen auf dem Federkleid sind rotbraun gehalten, weshalb das Rebhuhn aus der Ferne überwiegend grau erscheint.   

Lateinischer Name
Perdix perdix

Größe
28–32 cm

Habitat
Feldumgebung, Anbauflächen, Steppen- und Heidelandschaften in weiten Teilen Europas und Asiens.

Nest
Bodenvertierfung, die von dem Weibachen in der Nähe schützender Vegetation angelegt wird. 

Brutzeit
Meist werden im Mai 10–30 Eier gelegt. Die Brutzeit beträgt id.R. bis zu 26 Tage, wobei die Jungvögel bereits in wengier als zwei Wochen flügge sind. 

Nahrung
Sämereien, Wildkräuter und Getreide.

Klang

Ein metallisches „kri-kri-kri”.

Charakteristische Merkmale

Das Rebhuhn ist eher nervös und scheu, sodass es schon vom Weitem wegläuft.