Sperber

Sperber

Der Sperber hat einen langen Schwanz mit vier dunklen Binden und verfügt über kurze, abgerundete Flügel. Der Rücken und die Oberseite der Schwingen sind graubraun bis schiefergrau gefärbt. Die Unterseite hat eine auffällige schwarzweiße, wellenförmige Querbänderung.

 

Lateinischer Name
Accipiter Nisus

Größe
32 cm

Habitat
Das Verbreitungsgebiet des Sperbers ist Europa und Westasien. Aus Deutschland zieht ein Teil, vor allem diesjährige, der Sperber im Spätsommer und Herbst nach Spanien und Nordafrika.

Brutzeit
Brutzeit: Mai bis Juli 1 Brut. 5 Eier.

Nahrung
Männchen jagen Vögel von der Größe eines Zaunkönigs bis zur Größe einer Amsel, Weibchen hauptsächlich Drosseln und Finken. Auch Elstern und Tauben werden teilweise Beute des Weibchens und Wirbeltiere wie Mäuse, Fledermäuse, Reptilien und sogar In

Klang

Charakteristische Merkmale

Das Weibchen ist mit 37 Zentimetern Körperlänge deutlich größer und mit etwa 300 Gramm Gewicht fast doppelt so schwer wie das 32 Zentimeter große Männchen.