Star (Sturnus vulgaris)

 banner Star

 

Star

Die Webcam-Saison 2016 ist nun offiziell beendet. Vielen Dank an diejenigen, die die erste Vivara Webcam-Saison mit uns miterlebt haben. Zusammen haben wir viel mit den von den Kameras beobachteten Vögeln miterleben können - Nestbau, Balz, Eierlegen, Ausbrüten, Jungen grossziehen...

Viele schöne Moment waren dabei; wir hoffen, Sie hatten viel Freude daran! Wir von Vivara hoffen, dass die Zusammenarbeit nächstes Jahr fortgesetzt werden kann, sodass wir Ihnen auch im Frühjahr 2017 wieder tolle Webcam-Übertragungen und Hintergrundinformationen hierzu zur Verfügung stellen können.

Bei den Staren scheint sich nicht mehr viel zu tun - ob sie anderweitig einen Nistplatz gefunden haben? Jedoch hat sich vorgestern ein anderer "Webcam Star" hervorgetan; das Eichhörnchen wollte scheinbar auch einmal im Mittelpunkt stehen und ist sichergegangen, dass es auch wirklich schön von Nahem zu betrachten war ;) 

 

  

Die Stare beschäftigen sich noch mit den alltäglichen Aufgaben: Nistmaterial zum Kasten bringen, in der Einflugöffnung "abhängen"und andere Stare vertreiben. Andernfalls bleibt es noch ruhig.Business as usual, sozusagen

  

Wieso tut sich nichts im Nistkasten? Vor kurzem fand ein Gefacht zwischen Staren im Kastenineeren statt, aber Eier sucht man noch vergeblich. Vereinzelt hört man jedoch, dass die Stare bereits mit dem Nestbau oder dem Brüten beschäftigt sind – wieso nicht hier?

Aber auch bei anderen Nistkasten-Webcams ist noch nicht so viel los. Vielleicht liegt es daran, dass dieser Kasten erst relativ spät aufgehängt wurde. Wir geben die Hoffnung jedoch noch nicht auf – manche Vögel lassen sich eben etwas Zeit.

So muss das Weibchen auch erst genug hochwertige Nahrung zu sich genommen haben, um di e Eier legen zu können. Vielleicht ist dieser Punkt einfach noch nicht erreicht.

  

Es ist soweit

Auch die Stare sind endlich damit begonnen, den Nistkasten mit Nistmaterial zu bekleiden. Immer wieder sieht man, wie sie neues Material ins Innere bringen und ausrichten. Zwischendurch wird kurz auf dem weichen Untergrund verweilt bevor es wieder nach draussen geht.

 star_nest

 

Die Stare lassen sich Zeit

Wenn das Wetter wieder milder wird, werden die Menschen ungeduldig und fragen sich, wieso die Stare noch nicht am nisten und/ oder brüten sind. Selbstverständlich lassen sich die Stare nicht hetzen, vielmehr ist es von Belang, dass alles rund um den Nistplatz in Ordnung ist.

Mittlerweile ist das Frühjahr schon ganz gut im Gange: Man hört die Frühlingsgesänge der Vögel, die mit der Sicherung ihrer Territoriums beschäftigt sind. Die Singdrosseln, Sperlinge, Eulen, Amseln und Tauben befinden sich mittlerweile mitten in der Brutsaison und wir fragen uns: wann ist es bei den Staren soweit?

An vielen Orten sieht man, wie sich Stare in der Nähe von Nistplätzen aufhalten. Sie behalten diesen gut im Blick, singen und fangen langsam an, Polstermaterial für das Nest zu suchen und in den Kasten zu tragen. Manchmal bringt der eine Star etwas ins Innere, während der andere es wieder herausholt. Wenn man die ganze Brutsaison darauf verbringt, muss man natürlich wählerisch sein.

Wann genau das Brüten losgeht, ist abhängig von Wetter, Nahrungsangebot und Sicherheit der Nistumgebung. Abhängig davon wird mit dem Nestbau begonnen, wonach auch recht schnell die ersten Eier gelegt werden können.

 

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Neuigkeiten zum Brutgeschehen unserer Webcam-Kandidaten, indem Sie sich für unseren Newsletter anmelden.

Hier werden wir, neben unseren normalen Newsletterinhalten, auch über die Ereignisse der Webcams berichten.

Zur Anmeldung - klicken Sie hier

 

Steckbrief

Star (Sturnus vulgaris)

Im Schlichtkleid sind die Körperfedern schwärzlich mit metallisch grünem oder purpurnem Glanz und haben weiße bis beigefarbene Spitzen. Der ganze Körper erscheint dadurch hell gepunktet. Schwingen und Schwanzfedern sind schwarzbraun mit hellbräunlichen Säumen, die Armschwingen sind außerdem breit metallisch glänzend gesäumt. Im Frühjahr - zur Brutzeit - entsteht das Prachtkleid durch Abnutzung der hellen Spitzenflecken des Körpergefieders, der Körper ist dann insgesamt schwärzlich und metallisch glänzend. Der Schnabel ist im Prachtkleid gelb, im Schlichtkleid schwärzlich. Die Beine sind rotbraun, die Iris der Augen ist dunkelbraun. 

Eigenschaften

Maße
19-22 cm

Verbreitung
Der Star ist in ganz Europa anzutreffen. In Nordamerika wurden um 1900 herum etwa 100 Tiere ausgesetzt, die sich sehr erfolgreich vermehrt haben. Heute zählt der Star dort zu den häufigsten Arten

Nest
Brutzeit: März bis Juli 1 Brut. Überwiegend werden Baumhöhlen, aber auch Felsspalten und im Siedlungsbereich Nistkästen und Hohlräume an Gebäuden aller Art als Brutplatz angenommen.

Jungtiere
4 - 7 Eier

Futter
Der Star ist ein Allesfresser. Im Frühjahr und Frühsommer werden vor allem bodenlebende Wirbellose verzehrt, insbesondere Insekten, aber auch Regenwürmer und kleine Schnecken. Im übrigen Jahr frisst der Star überwiegend Obst und Beeren aller Art.

Gesang
Der Star gibt pfeifende und schnalzende Laute von sich und ahmt auch andere Vögel und Umweltgeräusche nach.

Besondere Kennzeichen
Stare sind gern gesehene Gäste im Garten, wenn sie Schnecken oder Raupen erbeuten oder Regenwürmer aus dem Rasen ziehen. Große Starenschwärme, die sich über unsere Kirschen hermachen, mögen wir jedoch weniger.

 

Diese Website benötigt Cookies, um alle Funktionen korrekt ausführen zu können. Zu den Datenschutzbestimmungen