Weitere Informationen zu unserem Vogelfutter

Auf dieser Seite finden Sie mehr Informationen über unsere Futterproduktion und die Vivara Qualitätsstandards, sowie hilfreiche Tipps zur Vogelfütterung und Futteraufbewahrung.

Vivara Qualität - Hochwertiges, artgerechtes Vogelfutter

Die Philosophie unseres Unternehmens liegt darin, Vogelfutter herzustellen und auf den Markt zu bringen, welches die höchsten Qualitätsvorschriften erfüllt. Dies bedeutet zum einen ein hochwertiges Produkt ohne mangelhafte Abfallrückstände und zum anderen ein Produkt, dass Ihren Gartenvögeln besonders zusagt und ihnen die benötigte Energie liefert.

Zusammen mit Natur- und Tierschutzorganisationen entwickelt

Jeder Vogel hat seine eigenen Futtervorlieben. Je mehr Sorten Futter Sie in Ihrem Garten bereitstellen, desto mehr verschiedene Vogelsorten werden Sie beobachten können. Deshalb hat Vivara in Zusammenarbeit mit verschiedenen nationalen und internationalen Natur- und Tierschutzorganisationen unterschiedliche Vogelfuttersorten zusammengestellt. Bei der Entwicklung dieses Futters haben wir die Bedürfnisse der unterschiedlichen Vogelarten zur Grundlage gemacht. So enthalten die Vivara Vogelfutter besonders hohe Anteile von Fetten, Ölen, Kohlenhydraten, Mineralien und Vitaminen. Nehmen Sie als Beispiel unsere Erdnüsse, deren Ölgehalt 2% höher liegt als bei gewöhnlichen Erdnüssen. Die schwarzen Sonnenblumenkerne von Vivara zählen ebenfalls zu den meist Ölhaltigen auf dem Markt. Man beachte: Je höher der Ölgehalt, desto höher der Nährwert. Außerdem sind sie extrem kalorienreich und sorgen somit für eine perfekte Energiezufuhr. Bei den Samenmischungen vermeiden wir einen unnötigen Zusatz von „Füll- Zutaten“, wie z.B. Grassamen, Linsen, weil sie verhältnismäßig wenig Nährstoffe für Vögel besitzen oder weniger gut angenommen werden.

Hier sehen Sie die meist verwendeten Zutaten auf einen Blick:

Vivara vogelfutter

Die Zutaten für unser Vivara Vogelfutter werden von erstklassigen Verkaufsstellen bezogen und mit besonderer Sorgfalt ausgesucht. Zudem werden alle Futtersorten regelmäβig strengen Kontrollen unterzogen - so wird sichergestellt, dass das Vogelfutter frei von Abfallstoffen oder schädlichen Substanzen, wie Aflatoxine, ist und so unserem hohen Qualitätsstandard gerecht wird.

Frei von Ambrosia und Aflatoxinen

In letzter Zeit hört man viel über die negativen Effekte der Ambrosia. Diese Pflanze verursacht mit ihren Pollen extreme Allergien. Verbreitet wird sie u.a. auch durch Vogelfutter. Dementsprechend sind wir als Lieferant von Vogelfutter in der Verantwortung, eine weitere Verbreitung zu verhindern. Wirksame Maßnahmen gegen die Einschleppung und Verbreitung der Ambrosia sind gezielte Saatgutreinigungen und – kontrollen von Vogelfuttermischungen. Deshalb unterliegen unsere Futtermischungen - insbesondere die Sämereien – einem zweifachen Reinigungsverfahren. So können wir versichern, dass unser Vogelfutter frei von nachweisbaren Spuren der Ambrosia-Saat ist.

Mehr hilfreiche Informationen zum Thema Ambrosia finden Sie in unserem  Factsheet

Aflatoxine sind Giftstoffe, die für Vögel tödlich sein können. Hervorgerufen werden diese durch einen Schimmelpilz, der unter warmen und feuchten Bedingungen sowohl im Boden, bei der Ernte, auf dem Transport oder bei der Lagerung entstehen kann. Durch unabhängige Laboratorien lassen wir Untersuchungen auf Aflatoxine-Rückstände durchführen, so dass wir garantieren können, dass die Erdnüsse keine Aflatoxine-Spuren aufweisen. Sie haben also die Gewissheit, dass die Erdnüsse von Vivara eine hohe Qualität aufweisen und die Gesundheit Ihrer Gartenvögel nicht gefährden. Unsere strengen Kontrollen haben als Resultat, dass wir einen Reinigungswert von 99,5% erreichen.

Tipps für die optimale Aufbewahrung des Vogelfutters

Aufbewahrung von Futtermischungen

Um eine optimale Futterqualität zu gewährleisten, ist es empfehlenswert, die Futtermittel nach dem Öffnen nicht länger als 3 Monate aufzubewahren. Bei ordnungsgemäßer Lagerung (trocken und kühl, unter 15°C), vorzugsweise in einem verschlossenen Schrank oder Eimer, lässt sich das Futter längerfristig bewahren (i.d.R. jedoch nicht länger als 5 bis 6 Monate). Ideale Lagerplätze sind: Gartenschuppen oder ein trockener Kellerraum. Futterreste in Futterhäusern o.ä., die nicht von den Vögeln gefressen wurden, können Sie am besten nach 10 Tagen durch frisches Futterersetzen.

Aufbewahrung von Fettprodukten

Die Fettprodukte von Vivara werden aus Fett der reinsten Kategorie hergestellt. In Fetten von geringerer Qualität sind oft noch organische Stoffe enthalten, wodurch es schneller faulen kann. Fett einer reineren Qualität ist im Vergleich länger haltbar. Die beste Methode, um das Fettfutter zu lagern, ist, es in einem verschlossenen Behälter oder geschlossenen Verpackung an einem kühlen Ort (unter 15 Grad Celsius) zu bewahren. Wenn Sie hierfür beispielsweise einen wieder verschliessbaren Eimer verwenden, vermeiden Sie auch, dass Mäuse oder andere Tiere daran kommen können.
Fettprodukte können auch eingefroren werden - in Ihrem Garten oder auf Ihrem Balkon kann es ja schliesslich auch frieren. Eine kühle Aufbewahrung verlängert die Haltbarkeit der Fettprodukte. An einem kühlen Ort können Sie gut bis zu einem Jahr aufbewahrt werden.

Aufbewahrung von Lebendfutter

Lebende Mehlwürmer können am besten in einem gut verschlossenen, perforierten Behälter aufbewahrt werden. Der Lagerort sollte kühl sein, idealerweise zwischen 5 und 10°C. Bei niedriger Temperatur befinden sich die Mehlwürmer in einer Art “Sparzustand” und bleiben inaktiv. Sie kommen dann längere Zeit ohne Futter aus, benötigen aber immer noch Sauerstoff! Die Haltbarkeit beträgt circa vier Wochen nach Anschaffung.


 

Hilfreiche Beiträge über die Vogelfütterung finden Sie unter:

Diese Website benötigt Cookies, um alle Funktionen korrekt ausführen zu können. Zu den Datenschutzbestimmungen